Dazwischen

Wandle über Nebelfelder. Der Grund ist mir die Tiefe, die mich trägt. Morgentau benetzt die Haut, öffnet mir die Augen. Wenn ich aufsehe, schaue ich durch Wälder hindurch; kann die Weite im erwachenden Grün sehen. Licht wirft Schatten, hat zwei Seiten. Wie alles im Leben. Und das Dazwischen ist mir Sinn.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close