Puls

(Für J.)

Ich sehe meine Hand in deiner. So viel kleiner. Und du nur ein Pulsschlag entfernt. Ich spüre meine Hand an der Fensterscheibe, die uns trennt. Und dich dahinter. Regentropfen perlen. So sanft, wie der Kuss von dir. So lang. Nicht lang genug. Machte jede  Sekunde dich und mich zum wir. In einer anderen Dimension. Meine Hand an der Scheibe fühlt die Zeit. Mit dir. In diesem anderen Sein sprach die Stille so laut, dass Worte leise wurden. Und etwas fing mich auf. Meine Hand in deiner. Dein Blick in mir. Geborgen im Wir. Und der Pulsschlag eins. So nah am Sein, so groß im Vertrauen. Fühle ich den Menschen dahinter. Der mich in seinen Armen hielt, wie nie ein Andrer.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close